Leuchtende Landschaft

 

Wenn die Tage kürzer werden, die Gewitterneigung abnimmt und die Sicht klarer wird, dann ist der September da. Der perfekte Monat die Natur zu beobachten und zu wandern. Fernab vom stressigen Alltag kann die wunderschöne Berglandschaft genossen werden. Nachdem man einige Züge der frischen Luft eingeatmet hat, erholt sich der Geist und die Seele. Durch die angenehmen Temperaturen sind die Wanderungen einfacher und besser zu meistern. Auch für besonders mutige Gipfelstürmer ist der September der ideale Monat, die Bergspitzen zu erklimmen. Der Schnee auf den Bergen ist geschmolzen und es gibt weniger plötzliche Gewittereinbrüche, die einen überraschen könnten. Die Sicht ist kristallklar, was dazu führt, dass man auch noch die weit entferntesten Gipfel erkennen kann. Das Gras der Almen leuchtet grüngelb und die Wälder präsentieren sich in wunderschönen Orange- und Rottönen, was einem das Gefühl gibt in eine andere Welt abzutauchen.

Außerdem ist der Herbst die beste Jahreszeit zum Fotografieren. Die bunten Farben leuchten und sind ideal für Farbfotografien. Auch Tiere, wie Eichhörnchen oder Igel kann man beobachten und wenn man Glück hat, bekommt man einige vor die Linse. Zudem schenkt der Wald uns Früchte, die zum Probieren einladen, denn der September ist der Beginn der Erntezeit. Südtirols Obstbauern pflücken ihre qualitätsvollen Früchte und bringen sie in die Obstgenossenschaften und in die verschiedenen Länder. In Europa kommt jeder zehnte Apfel, der verkauft wird aus Südtirol. Die Apfelsorten, die hauptsächlich im September geerntet werden sind der Golden, ein gelber Apfel mit einem süßsäuerlichen Geschmack, der Braeburn, welcher ein festes Fruchtfleisch hat und die Fuji, ein aus Japan stammender, süßlich-exotisch schmeckender Apfel.

Wenn dann die ersten Blätter der Bäume zu Boden fallen, beginnt auch die Traubenernte. Der Höhepunkt der Weinlese ist Mitte September, wo so schnell wie möglich alle reifen Rebsorten geerntet werden müssen, damit die Früchte nicht faulen. Diese werden dann für den Verzehr oder für die Weinbereitung vorbereitet. Südtirol hat viele verschiedene facettenreiche Traubensorten, aus denen traditionelle Weine, wie Blauburgunder oder Gewürztraminer hergestellt werden können. Der gute Wein kann dann beim sogenannten „Törggelen“ probiert werden. Das „Törggelen“ hat eine sehr lange Tradition in Südtirol, vor allem entlang der Weinstraßen und im Eisacktal. Mehrere Buschenschänke und traditionelle Lokale bieten südtiroler Köstlichkeiten, wie Speck, Knödel oder Kastanien. Schon im Mittelalter gab es Gasthöfe, die Speis und Trank anboten, jedoch hatten sie nicht das ganze Jahr geöffnet. Um den Menschen zu zeigen, dass sie Essen und Trinken können, hängten die Bauern Wachholdersträuße „Buschen“ an ihre Türen, daher kommt der Name „Buschenschank“. Diese traditionellen Buschenschänke sind vom Panorama Living aus schnell zu erreichen und laden zu einem gemütlichen Abend ein. 

Nach der Ernte kommt das „Törggelen“
Im September beginnt die Erntezeit und somit auch das „Törggelen“. Äpfel und Trauben werden verzehrt oder liebevoll verarbeitet. Der daraus entstandene Wein und noch weitere südtiroler Köstlichkeiten können dann am Abend beim sogenannten „Törggelen“ probiert werden. Die „Buschenschänke“, die das „Törggelen“ anbieten sind vom Panorama Living aus leicht und schnell mit dem Auto zu erreichen. Buchen Sie jetzt einen Urlaub im Panorama Living und lernen Sie die traditionellen südtiroler Köstlichkeiten kennen. 

Leuchtende Landschaft

Panorama Living Dolomites

Verena & Stefan Gruber
Kösslergasse 2c
Meransen | 39037 Mühlbach
Südtirol | Dolomiten | Italien

+39 0472 674477 
(täglich von 9.30 - 18.00 Uhr)
info@ panoramaliving.it
MwSt. Nr. 03061550210